Zartbitter-Buchweizensahne-Marmor (glutenfrei)

Buchweizensahne ist ab hier und jetzt ein Wort! Buchweizenmehl und Sahne passen einfach so gut zueinder, dass es keinen Grund mehr gibt die beiden irgendwie auseinander zu halten! Die Kombination von Buchweizen und Sahne hat den grauen Februartag erhellt, an dem ich diesen Kuchen gebacken hatte. Bei diesem Kuchen ist das Buchweizenmehl kein Ersatz für Weizenmehl. Im Gegenteil, es gibt dem Kuchen einen einzigartigen Geschmack, den Weizenmehl keinem Kuchen geben kann.

BuchweizensahneBeginn

Dieser Kuchen hat etwas von Tag und Nacht. Nicht dass die dunkle Seite schlecht ist, aber da muss man durch um so richtig von der hellen Seite genießen zu können. Die dunkle Seite heißt hier nicht Nacht, sonder Zartbitterschokolade, und die helle Seite macht glücklich wie Sonennschein im Winter – Buchweizensahne eben!

Nach dem mein erster Kuchenversuch mit Buchweizenmehl noch nicht das gewünschte Ergebnis hatte, habe ich meine Rezeptur ein bisschen angepasst. Buchweizen hat etwas nussiges, also mussten Zutaten her, die zu Nuss passen. Gesagt getan, Sahne und Zartbitterschokolade waren die Kandidaten der Wahl. Der Mamorkuchen ist echt ‚was geworden und kommt auf meine Liste.

Nuss, Rum, Schokolade, sogar die Sahne kommen deutlich hervor. Der typische Marmorkuchengeschmack ist da, aber durch den Buchweizen etwas abgewandelt. Das Nussige des Buchweizens passt zur Sahne wie eine natürliche Einheit. Die Schokolade ist etwas zu schwach im Geschmack. Allerdings ist die Schokoladenkrume etwas saftiger ist, als die weiße Krume, was zu einem schönen Kontrast in der Krume führt. Beim nächsten Versuch werde ich die Krume noch etwas kontrastreicher gestalten. Der Kuchen altert recht schnell. Etwas zu schnell für mein Gefühl. Das Buchweizenarome macht den Kuchen insgesamt dunkler, nussiger und rustikaler: Eine eigene Qualität!

Backt den Kuchen nach! Vor allem, wenn ihr Buchweizenmehl ausprobieren möchtet.

BuchweizensahneEnde

Die Zubereitung:

  • 150g weiche Butter;
  • 150g Zucker;
  • 3 Eier (Größe M);
  • 8g Rum (1 El);
  • 225g Buchweizenmehl;
  • 8g Backpulver (eine halbe Packung);
  • 1 Prise Salz;
  • 150g Sahne;
  • 70g Zartbitterschokolade;
  • 50g Sahne.

Über einem Wasserbad Zartbitterschokolade und 50g Sahne unter Rühren schmelzen. Sobald die Masse geschmolzen ist von der Hitze nehmen.

Die zimmerwarme, weiche Butter cremig schlagen und mit dem Zucker schaumig rühren. Nun nacheinander die drei Eier einzeln unterrühren, wenn die Eier vollständing aufgenommen sind, den Rum dazugeben. Jetzt in drei bis vier Schritten eine Mischung aus Buchweizenmehl, Backpulber und Salz sowie die Sahne mit der Masse verrühren. Die Hälft der Masse in eine Kuchenförm füllen. Unter die andere Hälfte die etwas abgekühlte Schokoladen-Sahne-Mischung heben. Die dunkle Masse auf die helle Masse in der Kuchenform geben und mit einer Gabel einemla durch die Form wirbeln. Den Kuchen bei 180º C für 50 bis 60 Minuten backen.

Genießt von der Buchweizensahne!

Advertisements

6 Gedanken zu “Zartbitter-Buchweizensahne-Marmor (glutenfrei)

  1. Pingback: Buchweizenbrot nach Plötzl / Ada Pokorny (glutenfrei) | ofenkante

  2. Buchweizensahne ist klasse und auch ab jetzt in meinem Wortschatz – bei mir gab es sie mit weißer Schokolade und ohne Backpulver, dafür 2 Eier mehr und weil Frühling ist noch etwas Rhabarber im Teig! Der Kuchen ist ein Knaller – die Textur ist wunderbar samtig saftig locker und das Buchweizensaroma ist wirklich was besonderes!

    Gefällt mir

  3. Pingback: Buchweizensahnehupf mit Rhabarber | Mehlstaub und Ofenduft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s