Lemon and Matcha Marble Pound Cake

„Das ist kein Marmorkuchen! Dieser Kuchen ist gelb und grün, Marmorkuchen sind schwarz und weiß.“ Beinahe hätte ich so schwarz und weiß gedacht. Um ehrlich zu sein, ich denke immer noch ein bisschen so. Die Idee grünen Tee und Zitrone in einem marmorierten Kuchen zu kombinieren, fand ich trotzdem genial. So habe ich das Denken mal kurz sein gelassen und den Lemon Matcha Marblecake von Joy the Baker einfach gebacken. Um Euch noch ein kleine Frage in den Kopf zu pflanzen: Geht es beim Marmorkuchen vielleicht gar nicht um die Marmorierung oder um Schokolade in dosierten Portionen? Geht es bei Marmorkuchen vielleicht darum Geschmäcker kontrastreich zu kombinieren, die man nicht in einem Teig vermischen sollte?

MarbleGreen1

Nun, dass man hier keinen typisch deutschen Marmorkuchen erwarten kann, ist klar. Überrascht war ich trotzdem, denn ich hatte einen Grünteekuchen mit Zitronenaroma erwartet, schließlich leuchtet der Kuchen so schön grün. Jedoch ist es ein wenig anders. Entgegen meiner Erwartung ist dieser Kuchen etwas für Liebhaber von kreativen Zitronenkuchen. Der Zitronengeschmack dominiert den grünen Tee und so handelt es sich eigentlich um einen Zitronenkuchen mit grünem Tee im Hintergrund.

MarbleGreen3

Mit dieser Zusammenfassung hat man auch schon das meiste gesagt. Die Geschmäcker von Zitrone und grünem Tee passen gut zusammen, leider fügen sie sich nicht ineinander, sondern haben eine klare Hierarchie. Der helle Zitronenteil schmeckt deutlich nach Zitrone und bring viel Zitronenaroma in den Kuchen. Der dunkle, grüne Teil hat ein klares Grüntee-Aroma, dass sich der Zitrone unter ordnet ohne vollkommen zu verschwinden. Man könnte sagen, der Grüne Tee dringt sich niemals auf, sondern hebt – ganz höflich, ganz nebenbei – das Zitronenaroma hervor.

MarbleGreen2

Etwas negativ fällt mir auf, wie süß und eiig der Kuchen schmeckt. Das ist mir persönlich ein Stückchen zu viel. Diesen Nachteil gleichen die deutlichen Aromen jedoch aus. Zusammen mit der saftigen, feinporigen, krümeligen Krume machen die klaren Aromen den Kuchen zu einer guten Wahl, aber noch keiner Empfehlung.

Das Rezept in Kürze: 460g Zucker und 8g (1 Packung) Vanillinzucker werden mit 6 Eiern schaumig gerührt. 150g Schmand werden hinzu gerührt, bevor man eine Mischung aus 330g Mehl, 12g Backpulver, und einer Prise Salz in 2-3 Portionen einsiebt und unterhebt. Sobald die Mischung grob eingearbeitet ist, hebt man 225g geschmolzene Butter in 3-4 Portionen unter. Nun gibt man die Hälfte der Masse in eine andere Schüssel und gibt zu dieser die Schale einer Zitrone und den Saft einer halben Zitrone. Zur anderen Hälfte des Teiges gibt man 1 El Matcha Pulver (eventuell mehr, bis man eine deutlich grüne Farbe erhält). Nun die Hälfte der gelben Masse in einen Gugelhupf geben, darauf die Hälfte der grünen Masse, darauf den Rest der gelben, und schließlich darauf den Rest der grünen Masse. Eine Gabel einmal, wirbelnd durch die Masse ziehe und anschließend bei 175° C für 45-55 Minuten backen.

MarbleGreen_last

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s